Nahrungsergänzungsmittel NEM

Was sind Nahrungsergänzungmittel?

Es sind sogenannte „Vitalstoffe“ die aus Nahrungsmitteln wie Obst, Gemüse, Pflanzen, Kräutern aus Ölen oder aber auch aus tierischen Produkten (Eiweiße) gewonnen werden. Wie diese gewonnen werden, ist von Firma zu Firma unterschiedlich. Da Sie ja bei mir auf der Seite angekommen sind, interessiert Sie dieses Thema und Sie versuchen sich wohl einen guten Überblick zu ermöglichen. Das ist natürlich durch das Internet einerseits wunderbar möglich, jedoch sollte man auch achtsam sein, denn im Internet kursieren auch Falsch- oder Fehlinformationen.

Wer sich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchte, kann mich gerne kontaktieren, ich gebe auch gerne einige Buchtipps hierzu weiter. Die Firmen mit denen ich zusammen arbeite geben sogar Webinare für Ihre Therapeuten und deren Kunden....also für SIE...sprechen Sie mich an und ich sende Ihnen den passenden Link zu.

Bitte nur nicht schüchtern sein!! Es geht um Ihre GESUNDHEIT und die Erhaltung dieses Zustandes, solange es möglich ist! Deswegen ist es für die Menschen, die fleischlos leben wollen auch wichtig, die Quellen zu betrachten.

Vitalstoffe helfen unserem Stoffwechsel, da wieder ein Gleichgewicht herzustellen, wo es durch längere Defizite zu einem Ungleichgewicht und damit zur Verlangsamung der Stoffwechselzyklen führte.

Ich vergleiche den menschlichen Körper und der darin ablaufenden Funktionen im Stoffwechsel gerne mit einem feinen kleinen Uhrwerk. Wenn irgendwo an einem Zahnrad etwas noch so kleines defekt ist, kann die Uhr nicht mehr voll funktionsfähig laufen.

Vitalstoffe oder Mikronährstoffe regen den Stoffwechsel an und regeln damit den Wachstum der Zellen und wiederum die Erneuerung aller Körperzellen. Sie helfen uns bei der Bildung der roten Blutkörperchen genauso, wie dem Auf- und Abbau von Hormonen und Enzymen. Der menschliche Körper ist eingebunden in den Naturkreislauf und aus diesem Grunde kann uns die Natur am besten helfen wieder in die Balance zu kommen. Die richtige Kombination aus Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen kann wahre gesundheitliche Wunder bewirken. Vitalstoffe schaden nicht und haben keinerlei Nebenwirkungen, aber nur wenn sie vernünftig und richtig eingesetzt werden und aus natürlichen Quellen kommen.

Es sollte im Falle einer richtigen Erkrankung immer ein Arzt oder Heilpraktiker zu Rate gezogen werden, im Besten Falle ist dieser auch in der Vitalstofftherapie ausgebildet. Glauben Sie bitte nicht, dass ein Arzt oder Heilpraktiker automatisch durch sein Studium dieses Wissen mit in seine Praxistätigkeit einbindet, denn dies ist nicht Grundbestandteil der Ausbildung. Wenn dem so wäre, wären viele Menschen nicht krank und würden nicht als „Simulant“ abgestempelt. Aber immer mehr Ärzte und Heilpraktiker machen Zusatzausbildungen und beginnen schon im Vorfeld präventiv mit ihren Patienten zu wirken.

Ich persönlich mag keine Mixpräparate, die gerne als „sogenannte Grundversorgung“ angepriesen werden. Oftmals ist entweder von einem Stoff so wenig vorhanden, dass es sinnlos ist ihn einzunehmen oder eben dann in der Empfehlung noch einige Produkte dazu empfohlen werden, deren Inhalt gerne auch die gleichen Stoffe beinhalten, die dann in der Summe sogar eine Überdosierung für den menschlichen Körper darstellen können.

Bei einer perfekten Ernährungsweise ist die Zuführung von Nahrungsergänzungsmitteln überflüssig, sollte man meinen.

In der heutigen Zeit, sind wir aber leider sehr weit davon entfernt, die perfekte Ernährung sicher zu stellen.

Wir müssten erst einmal „entstressen“, d.h. unsere Zeit und das Zeitmanagement so zu gestalten, dass wir keinen Stress haben. Stress ist aber nicht nur ein Faktor der mit Sorgen, Nöten oder Zeitdruck im Zusammenhang steht, sondern eben mit viel mehr.

Nehmen wir den Faktor Stress für unseren Körper, der durch die Handy- oder W-LAN Netze auf uns einwirkt, oder die nicht sichtbaren Faktoren, wie Erdmagnetfelder oder Umweltbelastungen der Luft. Diese Faktoren stressen unser Körpersystem ebenso und fördern daher leider auch die Bildung der sogenannten „freien Radikalen“.

Unser Körper ist zwar aus dem Ursprung in der Lage diese Radikalen durch eigene Körperprozessse zu entschärfen, jedoch mit steigendem Alter verliert der Körper diese Funktionsweise, weil ihm die entsprechenden Gegenspieler „Antioxidantien“ fehlen oder zu wenig vorhanden sind, um die Flut der freien Radikale zu „neutralisieren“ .

Es ist einfach töricht davon auszugehen, dass die Zerstörung der Umwelt durch all die Einflüsse im Außen, den Menschen nur mittelbar treffen würde.

Das liegt einfach daran, dass unsere Böden nicht mehr genügend Mineralstoffe enthalten, der Regen nicht mehr sauber sondern teilweise „sauer“ ist, die Luftverschmutzung und damit die Bodenbelastung erhöht ist. Medikamente die über Jahre eingenommen werden, wie Pille oder Magenschoner, Schmerzmittel und Antibiotika etc. unsere Reserven geleert haben und auch daran, dass man ab einem gewissen Alter eben einen verlangsamten Stoffwechsel hat.

Um all den Prozessen vorzubeugen, sind Vitalstoffe unerlässlich!

Hier gilt: Die richtige Dosis bringt den Ausgleich! Durch eine gesunde Basisversorgung über die Nahrung und eine ergänzende Vitalstoffergänzung kann der Alterungsprozess verlangsamt werden und die Vitalität, Beweglichkeit, Hirnfunktion und ein gutes Immunsystem erhalten bleiben.

Allerdings gibt es hierbei eine wichtige Voraussetzung:

Ein gesunder Darm mit einer guten Darmtätigkeit ist die Garantie dafür, dass all die Vitamine und Vitalstoffe genau dorthin gebracht werden, wo sie auch hingehören!

Deswegen ist es wichtig den ersten Schritt vor all den anderen Schritten zu tätigen. Überlassen Sie Ihrem Darm seine wunderbare Aufgabe und unterstützen Sie ihn bei der Reinigung.

Kleiner Buchtipp: „Darm mit Charme“ von Giulia Enders

So schreibt Dr. Bodo Kuklinski in seinem Buch „Gesünder mit Mikronährstoffen“:

„In der gleichen Art und Weise, wie Schadstoffe die Basis des Lebens für andere Lebewesen irreversibel zugrunde richten, attackieren sie auch elementare Vorgänge im menschlichen Organismus. Im Gegensatz zu den Zeiten unserer Väter und Mütter und deren Ahnen sind Ungleichgewichte sichtbar geworden, die die Existenz der Spezies Mensch bedrohen. Das liegt daran, dass die erste Barriere unseres Immunsystems überrannt worden ist und die weiteren Abwehrsysteme des Organismus den gestiegenen Anforderungen nicht mehr gerecht werden können. Die meiste Ursache der umweltbedingten Krankheiten sind Schadstoffüberflutungen, deren Tragweite man lange Zeit nicht wahrhaben wollte und auch heute noch bagatellisiert! Dies lässt sich auf ein einheitliches Prinzip zurückführen, bei dem sogenannte „Freie Radikale“ die Hauptrolle spielen. Es entstehen Syndrome, vor deren Vielfalt und Hartnäckigkeit die Schulmedizin bisher kapitulieren musste. Die Hilflosigkeit auf der therapeutischen Ebene ist somit durch ungenügende Ausbildung der medizinische Apparat selbst. Eine effektive Vorsorge und alternative Therapien werden meist von den Kassen nicht honoriert und die wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen Pharmaindustrie und dem „Gesundheitswesen“ halten ein unseliges System am Leben, bei dem an Krankheiten mehr verdient wird als an der Vorsorge, die die Gesundheit erhält. “

Leider sind wir diesem System unterworfen. ABER wir haben die Möglichkeit durch geschulte Therapeuten diesem System zu entkommen.

Das setzt jedoch voraus, dass man den Willen hat, etwas zu verändern und die Bereitschaft aus dem jahrelangen Verhaltensmuster aussteigen zu wollen.

(aus dem Buch von Dr. Bodo Kuklinski)





Es ist an der Zeit, selbst die Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen!